Übersicht
Zucht
Turnierhundesport
Wurftagebücher
Wurftagebuch L-Wurf
Wurftagebuch K-Wurf
Wurftagebuch J-Wurf
Wurftagebuch I-Wurf
Wurftagebuch H-Wurf
Charakter H-Wurf
Welpen-Blog H-Wurf
Wurftagebuch G-Wurf
Wurftagebuch F-Wurf
Wurftagebuch E-Wurf
Fotos / Videos früherer Würfe
Welpensprüche
Welpentreffen
Deckrüden
Pflegetipps
Pudelmuseum
Pudelgarten
Unsere Gäste
Oberhausen
Archiv
Gästebuch
Links und Bücher
Leichtathletik
Kontakt
       


***********************************************************************

Die Mutter: Tosca (Enya aus dem Bottenberger Wald), geb. 15.3.2007, HD A1

Der Vater: Bruce (Kennedy Sweet Masterpiece), geb. 3.9.2005, HD A1
Besitzer: Familie Hambsch, Waghäusel
Email: hhambsch@gmx.de

Wurftag: 23.4.2014,  Wurfstärke: 2 Rüden, 5 Hündinnen

Die Welpen werden regelmäßig entwurmt (3x), schutzgeimpft, gechipt und erhalten den EU-Heimtier-Ausweis (Impfausweis) und den VDH-Ahnenpaß. Die Wurfabnahme erfolgt durch den VDH-Zuchtwart in der 8. Woche, die tierärztliche Betreuung übernimmt Frau Dr. Schäfer.

***********************************************************************

15.10.2014

Knut von der Waterkant.

Einen prüfenden Blick wie ein Deichgraf hat er ja schon.

Knut ist jetzt knapp ein halbes Jahr alt, wiegt 15,5 kg und hat eine Größe von 54,5 cm.




Foto Besitzer

16.8.2014

Katie (Käthe) ist noch einmal zur Urlaubsbetreuung zu uns zurück gekommen.

Ein Klettermaxe ist sie geblieben und turnt noch immer gerne herum.
Die neuen Zähne sind auch schon unterwegs.

31.7.2014

Kerrie mit ihrer Lebensgefährtin Negra, eine Schnauzerhündin.

Sieht aus, als wäre vorübergehend Strom inne Tapeten ... wohl wegen des Spielzeugs im Hintergrund.

Kerrie überlegt, wie sie dorthin kommen kann, Negra gibt sich desinteressiert, aber wehe, Kerrie nimmt den Ball.


Foto Besitzer

31.7.2014

... aber irgendwann liegen sie wieder einträchtig beim Mittagschlaf zusammen.

Lange passt die Lage aber nicht mehr.





Foto Besitzer

22.7.2014

Kuba hat sich gut in die Familie eingelebt und weiß sich gut am Kaffeetisch in Szene zu setzen.

In der Welpenschule sind Hindernisse kein Problem und bewegt sich mit guter Motorik über den Parcours.
Beim Spielen mit anderen Hunden ist sie zunächst reserviert und muss erstmal warm werden.







Foto Besitzer

3.7.2014

Dat Käthschen mit 10 Wochen.

Käthe ist eine umgängliche und ruhige Hündin, die aber immer mit neuen Ideen kommt und sehr pfiffig ist.
Wenn Sie ihre dollen 5 Minuten hat, ist sie aber nicht mehr zu bremsen.

Käthe: "Man nennt mich auch RaKäthe!"

12.7.2014

Erste Ausflüge in die neue Umgebung von Kara mit ihrem Lebensgefährten Titus.

Die Körpersprache verrät, dass es unterschiedliche Interessen gibt, aber beide Hunde verstehen sich gut.

12.7.2014

Kara befindet sich noch auf Augenhöhe mit Titus, einem Coton de Tuléar.
Diese anerkannte FCI-Rasse stammt ursprünglich aus Madagaskar, der Rassestandard wird aber vom französischen Zuchtverband bestimmt.
Wie übrigens auch der Pudel, dessen Ursprung ebenfalls aus Frankreich kommen soll, auch wenn das noch strittig ist.


6.7.2014

Kuba in ihrem neuen und eigenen Garten, zwischen Buchsbaum, Taglilien und Funkien.

Kuba hat jetzt in ihrem EU-Impfausweis ein "Einreisevisum" der schweizerischen Zollbehörden.

Kuba:"Ich bin aber kein Steuerflüchtling!"





Foto Besitzer

5.7.2014

Kuba mit einem Euterstick. Sie fühlt sich schon heimisch und hat sich gut eingelebt.

Kuba: "Den Euterstick habe ich eingeschmuggelt!"





Foto Besitzer

3.7.2014

Der letzte gemeinsame Tag von Käthe und Kuba im Welpenauslauf.

Unter der Wippe im Schatten wird sich noch etwas erzählt.
Kuba fragt, wo ist denn Zürich?

Käthe: "Zürich ist um die Gemüsebrücke herum. Da gibt es auch das Haus zum Rüden!"

Kuba: "Wohnen da nette Königspudeljungs?"

3.7.2014

Kuba bekommt gerade erklärt, dass sie morgen von einer netten Familie abgeholt wird und nach Zürich zieht.

Aufmerksam hört sie zu.

So wie sie jetzt aussieht, gäbe sie ein schönes Standbild auf der Rathausbrücke in Zürich ab.

Kuba: "Ist das nicht die Gemüsebrücke? Für ein paar Pansenstückchen stelle ich mich gerne mal dort auf!"

  Name
vorläufig
Kennzeichn.künftiger
  Name
 künftiges
  Revier
KosimasilberKosimaWeilburg
KaropinkKaraFriedberg
KalleblauKalleWarendorf
KubarotKubaZürich
KäthegelbKatieBad Nauheim
KnuthellblauKnutCuxhaven
KerriegrünKerrieButzbach


25.6.2014

Durch den Pudelgarten zu stromern ist aufregend und spannend.

Kuba und Käthe (vorne) entdecken den großen Teich. Sie sind heute 9 Wochen alt geworden.

Am Wochenende sind ihre 5 Geschwister abgeholt worden, die ein schönes Zuhause gefunden haben.

Käthe ist noch zu vermitteln.

1.7.2014

Kalle in seinem neuen Revier.

Kalle hat sich gut eingelebt mit seinen neuen Pudellebensgefährten, mit denen er durch den Garten tobt.

Seine Stärke: Lieb gucken, und wenn keiner hinschaut, geht die Post ab.






Foto Besitzer

Name
vorläufig
 Kennz. 1.W.  2.W.   3.W.   4.W.   5.W.  6.W.7.W. 8.W. 9 W. 10 W.11.W.12.W.
Kosima silber 575  950 1270 1550 1900 2050 2500 2950
Karo pink 715 1160 1600 2110  2650 31003830 4450
Kalle blau 515  860 1230 1580 2050 25003100 3700
Kuba rot 435  725 1020 1300 1700 19002350 2900 3500 4600
Käthe gelb 470  830 1150 1470 1920 21002350 2900 3800 5000 5400 5800
Knuthellblau 565  960 1340 1700 2100 24002750 3300
Kerrie grün 560  900 1350 1700 2070 24002930 3400

18.6.2014

Knut (hellblaue Kennzeichnung) mit 8 Wochen, schaut aus seinem Nestchen heraus und hat wohl etwas von Futter gehört.

18.6.2014

Kuba (rote Kennzeichnung) mit 8 Wochen.

Gewichtsmäßig hat Kuba sehr ordentlich zugelegt. Sie hat wie Kosima und Käthe eine Zwischenmahlzeit zusätzlich bekommen, da die drei Damen doch sehr gesittet und langsam ihre Mahlzeit einzunehmen pflegen.

Kalle, Karo und Kerrie schauen dann gerne mal in deren Napf vorbei und bedienen sich. Kosima wird dann allerdings sehr ranzig und knurrt, als einzige von allen Welpen.
Beim Futter, vor allem beim Fleisch, ist für sie Schluß mit lustig.

18.6.2014

Zur Zeit kratzen sich alle Welpen hinter dem Ohr, wie auf dem Bild Käthe, denn dort wurde gestern der Chip implantiert.

Alle haben die Impfung und das Chipen gut überstanden, nur Karo hat gequietscht, wohl eher aus Wut über die "Mißhandlung".

Die tierärztliche Untersuchung war ohne Befund, alle sind gesund und Knut und Kalle sind auch als Rüden vollständig.

Kalle: "Was meinte denn die Frau Doktor mit, 'es sind beide da!'?"

Das lass Dir mal von deiner künftigen Besitzerin erklären.

Morgen kommt die Zuchtwartin und die Welpen werden dann noch einmal begutachtet, erkennungsdienstlich erfasst und die VDH-Papiere beantragt.

16.6.2014

Nicht nur gute Sachen lernen die Welpen beim Züchter:

Unser Klassenclown Käthe tanzt auf dem Tisch und hat noch nicht mal ein schlechtes Gewissen. Der Klettermaxe zieht sich auf den Stuhl hoch und dann weiter auf den Tisch. Von oben wird dann alles angekläfft, was vorbei kommt. Und die Zunge rausgestreckt... aber irgendwann kommt sie ja auch mal runter.

Käthe ist die Lebensfreude pur und springt herum wie ein Ziegenbock im Frühling. Das steckt die anderen Welpen an und schon geht die Raserei um die Gartenhütte los.

16.6.2014

Kuba (vorne) und Kosima im Katzenhaus.

In dem Katzenhaus passen zur Zeit noch locker 3 Welpen rein, allerdings bedarf es der Absprache, wer wieder hinaus will, sonst klemmt es ein bisschen.

Die letzte Entwurmung mit 7 Wochen wurde wieder nicht so gut vertragen. Es gab wieder einige Durchfälle, die wir mit Diarrhöe-San behandelt haben.
Das natürliche Mittel aus Apfelextrakten wirkt gut und ist für Kleinkinder geeignet und somit auch gut für Welpen.

Nach dem schweren Unwetter meint es das Wetter gut mit den Welpen, so dass sie den ganzen Tag im Garten verbringen können.


11.6.2014

Körbchen, Decken und Polster liegen zum Trocknen über dem Zaun, den Sonnenschutz hats zerlegt.

Das war kein Welpensturm, sondern ein Unwetter mit 40 Ltr/m² in einer Stunde und Sturmboen jenseits der 100 km/h. Zahlreiche Bäume hat es in der Nachbarschaft umgerissen.

Morgens waren die Welpen um 6.15 Uhr schon draußen, um 7.30 Uhr konnte ich sie gerade noch alle ins Haus holen, dann ging der Gewittersturm los.

Die Welpen haben sich über den Schlaf nach dem Frühstück gefreut.

5.6.2014

Kuba bekam wie heute alle anderen die Füßchen ausgeschoren. Sie entwickelt sich gut, ist aufmerksam und immer dabei.

2.6.2014

"Die Näpfe der anderen" scheinen immer interessanter zu sein.

2.6.2014

Nach der Mahlzeit wird noch ein Löwe zerlegt.

Kerrie:"Ich habe auch einen Löwenhunger!"

2.6.2014

Der außenliegende Welpenauslauf muss einige für die Welpen negative Witterungseinflüsse abhalten:
Wind bzw. Zugluft, direkte Sonneneinstrahlung ohne Schatten, Bodennässe und Bodenkälte.
Eine Hundehütte bzw. Welpenhütte wurde bei unseren Welpen noch nie angenommen, wie auch bei den großen Hunden nicht. Eine Welpenhütte ist aber ein wichtiges spielerisches Element, Stichwort "Burgspiel", dazu später.

Welpen regulieren ihre Körpertemperatur selber und halten sich von sich aus schon im Schatten auf, wenn es zu warm wird. Das schwarze Fell heizt sich in der Sonne sehr schnell auf. Das Hinlegen im kühlen Gras und im Schatten kühlt sie wieder ab.

Wind- und Zugluft vermeiden wir durch dreiseitige Abdichtung (große Wolldecke über einen Tisch bis zum Boden), das Terrassenholz und Decken auf dem Boden halten Bodenkälte ab und die Überdachung schützt gegen Regen.
Nässe und Wind kühlen die Welpen sehr schnell aus. Dass sie sich mal nasse Beine in der Wiese holen, ist nicht tragisch, aber wenn das Fell am Körper nass wird und dabei noch etwas windig ist, ist eine Unterkühlung sicher, Erkrankungen die Folge.

Mit etwa fünfeinhalb Wochen kommen die Welpen das erste Mal nach draußen, wenn es die Witterung zuläßt. Die Geräte zur Förderung der Motorik kommen später dazu, mit knapp 7 Wochen. So eine wackelige Wippe oder ein sich drehender Tunnel ist nicht gerade förderlich für Welpen, die gerade mal froh sind, einigermaßen sicher auf den "Pinnen" zu stehen.

31.5.2014

Dieser Welpe ist nicht aus unserem K-Wurf, würde sich aber gerne dazugesellen. Offenbar hat er seine Mutter verloren und kommt in den letzten Tagen häufiger. Er sucht nach angekeimten Eicheln und Regenwürmern. 
Dieser Frischling zeigt überraschenderweise keine Scheu und stand schon fast am Zaun, unseren Hunden gegenüber.
Hoffentlich wird ihm seine fehlende Scheu nicht zum Verhängnis. Füttern sollte man Wildtiere auf keinen Fall.

Unsere Hunde waren sprachlos vor so viel Dreistigkeit.
Jette: "Wie geht denn nochmal bellen?"
Das Foto entstand aus 2m (!) Entfernung, Jette und Tosca saßen neben mir.

31.5.2014

Die Welpen sind das erste Mal draußen in ihrem Auslauf.
In den ersten Minuten suchen sie noch die Nähe des Erziehungsberechtigten.

"Wir sind so froh, dass du da bist!"

Und dann...




Foto Gerd Matussek

31.5.2014

... werden die Erziehungsberechtigten auf die Welpenhütte gejagt.
Ausgelassenheit pur, es gibt viel zu erkunden und Picknick kommt auch schon nach draußen.









Foto Gerd Matussek

29.5.2014

Kalle schaut in den Garten.

"Die Welt ist ja ganz schön groß!"

Heute wurden die Welpen das zweite Mal entwurmt.

25.5.2014


Kuba (rote Kennzeichnung) mit ihrer Kuh Berta.

Kuba: "Ich definiere die Kraft neu:
Kraft ist, der Kuh solange an den Hörnern zu saugen, bis Milch kommt!"


Ende nächster Woche werden die Welpen ausgesucht.

25.5.2014

Kerrie (von links) Kuba und Käthe spielen mit der Kuh Berta.

Immer mal wieder neues Spielzeug reinlegen weckt das Interesse.

24.5.2014

'Kilroy was here'

Jette nutzt jede Gelegenheit, in den Welpenauslauf zu schauen, wenn Tosca nicht da ist.

Für die Welpen ist das wie Kasperle und Unterhaltung pur.

Angie hat weniger Interesse:
"Welpen habe ich schon genug gesehen, das brauche ich nicht mehr."

23.5.2014

Käthe, vom Friseur direkt ins Fotostudio.

"Damit meine Haare nicht strubbelig werden. Deshalb schlafe ich heute Nacht auch im Sitzen!"

23.5.2014

Kuba

"Wie soll ich denn zunehmen, wenn mir immer die Haare abgeschnitten werden?"

23.5.2014

Kosima

Fällt nicht auf, wenn man hinschaut, aber läßt sich nicht die Butter vom Brot nehmen.

23.5.2014

Kerrie macht auf lieber Welpe.

Der Wirbel hinter dem rechten Ohr ist wohl ein Markenzeichen für die Bottenberger Girlies

22.5.2014

Karo steht ab sofort neu gestylt mit neuem Profil dem Vermittlungsmarkt zur Verfügung.

Das Gesicht ist ausgeschoren, rund um den Rutenansatz ausgeschnitten und die Rutenspitze halbrund gekürzt. Das macht den Hund optisch kompakter.

"Soll aber keiner sagen, ich wäre zu dick, ich habe nur schwere Knochen."

22.5.2014

Knut ist das erste Mal geschoren worden, etwas beeindruckt ist er noch:
"Was war das denn fürn Rasenmäher?"

Halsband zu groß, strubbelig, aber lieb gucken, ... Rüden eben.

22.5.2014

Kalle lacht nicht, "das war gar nicht witzig."
Einmal lasse ich das noch gelten.

18.5.2014

Für Rüden läuft die ersten Mahlzeit erstaunlich gesittet ab.

Knut (rechts) und Kalle langen schon gut zu bei ihrer ersten Milchmahlzeit.

Knut: "Ich will Fleisch!"

Mit den ersten Milchzähnen, die jetzt erscheinen, wird das noch nichts mit Fleisch zerlegen.

18.5.2014

Karo (links) und Kosima beim ersten Versuch, Milch aus einem Schälchen zu trinken.
"Sieht eher aus wie ein Milchbad."

Kosima mit Milchschnäuzchen, das später von allen anderen abgeleckt wird.

Karos Zunge leckt noch in die Luft und nähert sich langsam der Milch

14.5.2014

Das erste Bild morgens: Satt und warm pennen sie alle.

Ich habe euch schon das dritte Mal geweckt heute, 'raus aus den Federn.'

Tosca: "Ihr dürft euch noch mal umdrehen, Kinnerkes."
Käthe: "Kicher, kicher."
Karo: "Und schon mal den Ofen anmachen."
Kosima: "Den Ofen in der Küche auch."
Kerrie: "Und Wasser aufsetzen."

Ok, ok, ich eile ...

Kalle: "Und Rindenfleisch fertigmachen für Mutti."
Kuba: "Das heißt Rindfleisch!"
Kalle: "Wieso, es gibt doch auch Rindenmulch?"
Kuba: "Das ist Rindergehacktes für Vegetarier."

13.5.2014

Seit 6 Uhr in der Früh' klingelt alle 5 Minuten der Wecker, alle anderen haben schon gefrühstückt, der Kaminofen ist auch schon an (1 Meter entfernt), ... nur die Welpen kommen nicht aus der Kiste.
Die Welpen liegen zusammen als wären es -10°, dabei zeigt das Thermometer im Wecker 19,1°, Warmduscher-Schlafenstemperatur.

Kalle: "Ich habe einen Geburtsfehler, schon von Geburt an, ich kann keine Wecker hören!"
Kerrie: "Was ein blöder Klingelton, ich will ein IPod mit Musikwecker."
Kuba, irgendwo mittendrin: "Fühl' mal, wie warm ich habe, da kann man doch keinen Welpen rausjagen."
Kosima: "Ich bin morgens wie gelähmt."


12.5.2014

Wenn das Schmusetier größer ist als der Welpe ... kann man vörzüglich darauf schlafen.

Kerrie im Tiefschlaf, Knut hinten denkt auch gerade sehr intensiv nach.

12.5.2014

Kuba, die Oberschmuserin, ist immer mitten drin. Auch wenn sie die leichteste Hündin im Wurf ist, gut genährt und einen runden Bauch hat sie trotzdem.

Die nächste Wiegung erfolgt mit 3 Wochen und dann geht es im Wochenturnus weiter.

11.5.2014

Die Welpen haben Tosca zu Muttertag ein BuntesVerdienstkreuz geschenkt.

In ihrem neuen Welpenauslauf mit Fitnessgeräten haben sie sich schon gut eingelebt.

11.5.2014

Toscas Buntesverdienstkreuz am Bande, verliehen von ihrem letzten Wurf.

Uhrzeit
Geburt
Name
vorläufig
Kennz.Geburts-
gewicht
25.4.
2.Tag
27.4. 
4.Tag
29.4.
6.Tag
  1.5.
8.Tag
  3.5.
10.Tag
  5.5.
12.Tag
  7.5.
14.Tag
 9.5.
16.Tag
 11.5.
18.Tag
 04.05Kosima w silber   320 345 450 535 610  710  820  950 1060 1150
 06.15Karo wpink   380 435 560 660 770  910 1030 1160  1330 1440
 06.45Kalle mblau   280 305 410 470 560  680  760  860  965 1070
 08.10Kuba wrot   220 240 320 400 470  545  600  725  800  880
 08.20Käthe wgelb   290 300 380 430 510  600  700  830  935 1050
 12.20Knut mhellblau   290 340 440 520 610  720  820  960 1090 1180
 12.40Kerrie wgrün   315 320 400 510 610  700  790  900 1050 1175

11.5.2014

Knut schaut sich aufgeweckt die neue Umgebung an.

9.5.2014

Kalle schläft noch, aber rumlaufen geht auch schon.
Im Stehen schütteln haut ihn noch um, aber nicht mehr lange.

Am Sonntag gehts in die Muckibude, dann wird trainiert.

Das ist ja der Hit:
Bei einer Welpeninteressentin erschien im Internet über dem Bild von Kalle die Werbeanzeige
Fadenmethode nach Dr. Merck 
und mutmaßt zu recht, dass Käthe dahinter stecken könnte und das mit Herrn Google abgesprochen hat.

Außerdem sollen wir ihm ausrichten, dass er sehr verwegen und männlich aussieht!

8.5.2014

Kosima (silbernes Halsband) entdeckt jetzt, wie die anderen auch, dass die Möglichkeit besteht, mit 4 Beinen vorwärts zu kommen. Das sieht aus wie beim EZB, wenn der früher vom Skatabend kam.

Wenn sich zwei Welpen begegnen, bleiben sie erstaunt stehen. Ansatzweise wird auch schon gebellt, aber davon geht das Gegenüber auch nicht beiseite..

Kosima: " Jetzt geht es mit Riesenschritten voran!"

7.5.2014

Kuba hellwach, 2 Wochen alt.

"Meine Mutti habe ich schon gesehen und den EZB!"

Kosima: "Wer ist denn EZB?"

Kuba: "Das ist der Erziehungsberechtigte, der uns immer auf die Waage setzt, Fotos macht und dabei Kuckuck ruft."

Kosima: "Ein komischer Vogel. Das ist was für die Serie im Radio auf HR3 'Wer piept denn da'. Man nennt ihn den Welpenschützling, der schraubt und sägt schon im März den Welpenauslauf zusammen, ist bei der Geburt ganz aufgeregt und knuddelt mit uns rum. Wenigstens schafft er gutes Futter ran"

5.5.2014

Kerries wohliger Schlaf im Arm der Chefin.

"Ich weiß nur nicht, wovon ich träumen soll. So viel habe ich ja noch nicht gesehen. Langweilig ist das, ohne träumen"

Im Welpennest hört man nur zufriedene Tönchen, wie abends im Hühnerstall.

Es gibt für die Welpen  viel zu tun: Trinken, schlafen, großwerden.

5.5.2014

Kerrie gähnt.

Meine Zähne sind auch angekommen!

Die sind wohl eher erst beim Zahnarzt angekommen (noch 2 Wochen Lieferzeit).

5.5.2014

Kerrie

Nun sind die Augen auf, aber hinten kommt sicher noch kein Bild an.

"Jau, alles noch etwas verpixelt."

Käthe: "Ich habe vorgestern die Augen extra zu gemacht."

3.5.2014

Käthe (gelb) mit 10 Tagen. Mit Augen auf ist aber noch nichts.

Tosca legt sich jetzt auch mal vor dem Welpennest und macht schon mal eine Runde. Vorher hat sie nur bei den Welpen gelegen.

1.5.2014

Die 7 Welpen nach einer Woche.
Kuba (rot) hat noch ihr altes Bändchen, die anderen haben schon Werbeverträge mit dem Hersteller der neuen Bändchen abgeschlossen.
Diese Halsbänder werden sie bis zur Abgabe tragen.

Der Geschwisterkontakt wird immer gesucht. Hat einer den Kontakt verloren, wird geknöttert und wir legen ihn sofort zu den anderen.

1.5.2014

Karo (pink) hat wie die meisten anderen nach 8 Tagen ihr Geburtsgewicht verdoppelt.
So richtig laufen können sie noch nicht.

In 2 Tagen öffnen sich die Augen und Ohren.

Kalle: "Dann kommt endlich Licht ins Dunkle!"

29.4.2014

Kalle (oben) und Knut.

Kalle: "Guck mal, Käthe, nix mehr mit Segelohren !!"

Käthe: "Wenn du dir den ganzen Tag Hanteln als Ohrringe anhängst, muss das ja so enden."

Knut: "Käthe, auf deine Ohren kann man nur noch Christbaumspitzen setzen."

Kuba, Käthe und Kalle haben in den letzten 3 Tagen zusätzlich Welpenmilch erhalten. Das Starterpaket hat sich gelohnt, sie haben ordentlich zugelegt.

29.4.2014

Zwei wie Pech und Schwefel.

Kalle (rechts) und Knut.

"Sach ma, Kalle, hasse irgendwo ein Bratkartoffelverhältnis?
Bist so rund geworden."

Jette meint, dass wir doch diese Tiere am Wochenende als Meerschweinchen verkaufen können.

Warte mal ab, wir wissen schon, wer in 5 Wochen nur noch mit den Welpen spielen will und die dann nicht mehr abgeben will !!

25.4.2014

Die komplette Truppe an der Milchbar.

Die gewichtsmäßigen Nachzügler werden von uns bevorzugt an die hinteren ergiebigeren Zitzen gesetzt und demnächst bekommen sie auch einen zusätzlichen Schluck aus der Welpenmilchflasche.

Kuba, Käthe und Kalle haben schon aus der Flasche getrunken.

Knut: "Weißt du noch, als wir alle  vor Wochen beim Chef und seinem Beraterstab im Hundehimmel antreten mußten? Canis Petrus bekam gerade von einem schwarzen Königspudel das Auftragsbuch "K-Wurf" überreicht und hat uns dann alle vorbereitet auf unsere Aufgaben, die wir auf der Welt zu erledigen haben."
Kalle: "Jau, das war sehr beeindruckend, keiner traute sich nachzufragen, was das denn genau für Aufgaben sind. Er meinte nur, wenn die Situation kommen wird, wüßten wir dann schon, was zu tun sei."
Knut: "Wir sollen bestimmt eine Prinzessin retten."
Kalle: "Damenschuhe anknabbern meint der bestimmt nicht."
Knut: "Prinzessinnen retten ist doch besser. Aber wenn die Prinzessin Käthe heißt, wird das nichts mit retten. Da hat sie Pech."
Kalle: "Genau, Pechmariechen nennt man das!"

25.4.2014

An der Milchbar kennen sie keine Verwandten. Wer sich aber einmal festgesaugt hat, hat gewonnen.


23.4.2014

Tosca hudert ihre 5 Welpen, ein oder zwei Welpen dürften aber noch unterwegs sein.
Zwischendurch gibt es Erholungsphasen und die Geburt verläuft gut.

Die einzigen, die sich gequält haben, waren wir, nämlich um 3.30 Uhr aus dem Bett raus.

Die Roteinfärbung kommt von der Rotlichtlampe, die die Welpen wärmt.

23.4.2014

Die ersten 5 Welpen sind da, gut getrocknet lassen sie sich das wärmende Rotlicht aufs Fell scheinen.

Und es geht schon an der Milchbar richtig kumpelig zu, mit Umarmungen.

23.4.2014

Käthe: "Mensch, Kalle (2. von links), Dich erkennt man ja sofort an den abstehenden Ohren !"

Kalle: "Da gehts schon los mit der Zankerei. Hoffentlich bekomme ich noch ein Brüderchen zur Verstärkung."

12.20 Uhr
Da ist deine Verstärkung: Knut ist da.

Jette: "Der hatte wohl den Bus verpaßt!"

Kalle:"Ich dachte schon, ich bräuchte keine Halsbandkennung als einiziger Rüde."
Käthe: "Du brauchst überhaupt keine Extrakennung bei deinen Ohren, Yoda!"
Kalle: "Knuuut, hilf mir!"
Knut: "Ey Käthe, guck mal in den Spiegel: Keine Zähne im Mund, Löcher in der Nase .., die reinste Geisterbahn hier, da sollen einem nicht die Ohren abstehen, wenn man das sieht.!"
Kalle: "Genau!"


Am 23.4.2014 um 4.05 Uhr ist das erste Mädchen geboren. Erste Eindrücke:

Kosima war noch nicht abgenabelt, da hat sie schon gesäugt. Und lange Beine hat sie.
Angie liegt unter dem Küchentisch und hat alles im Blick. Für Jette sind die ersten Tönchen der Welpen natürlich neu und wollte neugierig in den Wurfraum schauen. Da hat es aber mächtig gebrummt, Tosca hat ihr die Grenze gezeigt.
Jette läuft jetzt auf Zehenspitzen am Wurfraum vorbei und schaut extra weg.

04.05 Uhr: Kosima kommt als erste auf die Welt.
06.15 Uhr: Wieder ein Mädchen, Karo, gut genährt und fit.
06.45 Uhr: Kalle ist da, mit Segelohren (das gibt sich wieder)
08.10 Uhr: Kuba, hängt noch einige Zeit an der Nabelschnur, säugt aber schon. Die Nachgeburt mit dem anderen Ende der Nabelschnur steckt noch im Geburtskanal. Nach 20 Minuten hat Tosca sie endgültig getrennt.
08.20 Uhr: Käthe kommt in die Welt geschossen, über Kuba hinweg.
12.20 Uhr: Knut, musste etwas durchgeknubbelt werden, war dann aber schnell wieder fit.
12.40 Uhr: Kerrie kam nach dem Stau direkt nach Knut.

Jette schleicht auf leisen Sohlen und flüstert mir ins Ohr: "Die werden aber alle abgegeben, ne? Am besten nächstes Wochenende!"

Zwischndurch bekommt Tosca immer mal wieder kleine Welpenmilchportionen zu trinken, die sie gerne nimmt.

Nach 4 Stunden kommen doch noch die erwarteten Zwei. Knut musste aber der Weg ins Leben gezeigt werden.

Jetzt um 14 Uhr fallen alle in den Mittagsschlaf, alle Welpen haben ihre Zitzen gefunden und getrunken.

20.4.2014

Mit 73 cm Bauchumfang ist sie schon ordentlich rund, aber einen großen Wurf (über 8 Welpen) erwarten wir nicht.

Die Vorderläufe stützen jetzt mehr die Körpermitte und den XXL-Waschbrettbauch.

20.4.2014

Tosca im Kurpark

Im Hintergrund schwimmen Nilgänse mit ihren 5 Küken.

Tosca: "War die Nilgans auch beim Bruce?"

Ne, Bruce kann keine Küken.

10.4.2014

Tosca auf ihrem Lieblingsplatz. Von hier aus kann sie weit über die Felder der Wetterau schauen. Mit einem Bauchumfang von 69cm läßt sie es ruhiger angehen und springt nicht mehr. Ab nächste Woche ist Schonzeit.

Jette (links):
"Die Mutti sieht aus wie ein Omnibus!"

3.4.2014

Tosca in der 6. Trächtigkeitswoche.

"Ich bin schwanger und brauche die Couch!"

Und damit auch alle sehen können, wie trächtig sie ist, hebt sie den Hinterlauf an.

Mit einem Bauchumfang von 64cm hat Tosca schon ganz schön zugelegt. Hoffentlich übertreibt sie nicht mit der Welpenanzahl.

26.3.2014

Tosca hat heute ihren 35. Trächtigkeitstag.

Der Bauchumfang ist von normal 54 auf 58 cm angewachsen.

Wir gehen auch von ihrem Verhalten aus, dass sie trächtig ist.

Sie ist ruhiger geworden, schläft viel und sehr wählerisch mit dem Futter. Rohes Rindfleisch kommt immer an.

19.2.2014

Bruce (auf dem Bild oben) meint, dass es auch diesmal wieder schöne Welpen geben wird.








Foto Gerd Matussek

19.2.2014

In dieser Woche wurde Tosca von Bruce gedeckt.

Das Wiedersehen war herzlich und alle Beteiligten hatten ihren Spaß.




Foto Gerd Matussek

 
   
   
   
Top