Übersicht
Unsere Hunde
Luise
Jette
Tosca
Angie †
Wurftagebücher
Pflegetipps
Pudelmuseum
Pudelgarten
Oberhausen
Leichtathletik
Kontakt
       


Ein lesenswertes Pudelporträt wurde am 24.4.2011 von der Autorin Silvia Meixner in der Welt am Sonntag veröffentlicht. Zur Onlineausgabe hier klicken

4.11.2016

Das aktuelle Personal im Pudelgarten:

Links Luise, in der Mitte Oma Tosca und rechts Jette.

Die Drei sitzen vor den Beinscheiben im Gras und warten auf das Kommando zum Fressen!

2.12.2013

Geburtstagsausflug mit unseren 3 Hündinnen.
Die Wanderung findet allerdings jeden Tag statt.

Links Jette, Angie (†2014) und Tosca, die mal wieder etwas anderes im Sinn hat als in die Kamera zu schauen, wie von uns gewünscht.

30.12.2012

Unsere drei besten:

Angie (links, 10 Jahre), Tosca 5,5 Jahre und Jette (rechts) mit 6,5 Monaten.

Wie sich das Schwarz über die Jahre in Nuancen ändert, ist gut zu sehen.

Wirbelwind Jette sitzt zwar ruhig, aber die Ohren fliegen immer noch umher.

Jette: "Wir sind 3 Generatoren!"
Generationen heißt das
"Sag' ich doch."

Jette ist unsere Hündin der 4. Generation.

20.3.2012

Angie wird Ende des Jahres 10 Jahre alt.

Angie ist nach wie vor sehr aktiv und hext noch genauso gern herum wie mit 3 Jahren.
Sie ist absolut zuverlässig im Gehorsam (vorauseilender Gehorsam) und macht mir sehr viel Freude beim entspannten Spazierengehen.
Wenn ein Radfahrer oder Jogger uns entgegen kommt, dann kommt sie selbstständig zu mir zurück, ohne das ich etwas sagen muss.
Mit etwa 4-5 Jahren war sie so weit, dass sie wusste, worauf es ankommt und hat sich vollständig integriert.

Angie: "Genau, ab 4 Jahre wußte ich, wie ich meinen Willen bekomme !"

Foto vom Febr. 2011

Wir besitzen 3 schwarze Königspudel, die Hündinnen Angie (links, *12.2002), Tosca,(*3.2007) und Jette (*6.2012).

Februar 2011

Tosca ist gerade "schwanger" geworden !

Tosca: "Aber nur ein bisschen!"

April 2011

Tosca mit ihrem I-Wurf im Welpenauslauf.

2011

Der Welpenauslauf draußen mit Wippe, Tunnel und weiteren Spielgeräten, die die Motorik der Welpen fördern sollen.

Das Motoriktraining fällt gerade aus, denn der Chef kommt mit dem Futter an.

April 2009

Angie,
eine liebevolle, folgsame Hündin aus eigener Nachzucht und mit vorzüglichen Bewertungen.

Auf dem Foto liegt Angie mit verschränkten "Armen" im Welpenauslauf ihres G-Wurfes und schaut sich zufrieden ihre Welpen an.

Mehr Fotos vom
G-Wurf hier

Angie hat mit ihrem G-Wurf 2009 ihren letzten Wurf bekommen und hat jetzt bei Tosca eine beratende Funktion zum Thema Welpenaufzucht angenommen.

2007

Angie mit ihrem E-Wurf beim Säugen

Ab etwa der 6. Lebenswoche der Welpen säugt die Hündin im Stehen.


Treppe.MOV
 Die Welpen laufen zum ersten Mal aus dem Haus müssen 2 Stufen bewältigen. Sie kannten bis jetzt weder Stufen noch die neue Umgebung. Wir legen Wert darauf, dass die Welpen alle Aufgaben selbst lösen und werden so wenig getragen wie möglich. So entwickeln sie sich zu selbstsicheren Hunde.


Die Bäääären.MOV
 Folgsamkeit ist neben der Selbstsicherheit ein weiteres Ziel unserer Welpenaufzucht. Das Video zeigt eindrucksvoll, dass wir alle Welpen sogar aus 30m Entfernung, die zu dem gerade an einem Teich für hochinteressante Eindrücke sammeln, sofort zu uns heran rufen können.


Pansen hinter der Tuere.MOV
 Gino hat eine völlig neue Aufgabe zu lösen: Hinter der Welpentüre liegt ein Stück Pansen, das er natürlich gerne erbeuten möchte. Für einen Welpen sehr erstaunlich, wie er den ersten Lösungsansatz angeht: Er versucht von hinten an das Stück zu kommen, in dem er in den Welpenauslauf hineinläuft. Nach weiteren Versuchen ist er zunächst mit seinem Latein am Ende. Nun sucht er die Lösung bei mir, in dem er mich anschaut.
Dieses antrainierte Verhalten, Blickkontakt mit dem Menschen aufzunehmen, ist ein sehr wichtiges Merkmal, um seinem Hund später etwas beibringen zu können !
Das erreicht man nur, in dem man sich sehr viel und früh mit den Welpen beschäftigt. Sogenannte Stallaufzuchten werden diese Bindung nie mehr erlangen können.

Der G-Wurf 2009

Natürlich spielen die Welpen auch gerne außerhalb des Welpenauslaufes, hier mit Angie (vorne rechts) und Mutter Tosca (oben).
Mutter Tosca ist in Spiellaune, was ihrer Körpersprache zu entnehmen ist.

Oma Angie gibts sich gerade streng, was man an dem Welpen vor ihr deutlich sehen kann.
Angie
: "Das gehört zur Erziehung!"

Auf dem 1.600 m² großen Grundstück gibt es viel Neues zu entdecken, besonders die 4 Teiche ziehen die Welpen magisch an.

Sich in neuer Umgebung mit vielen Eindrücken selbstsicher (zu sehen an der Rutenstellung) zu bewegen ist ein wichtiger Bestandteil unserer Welpenaufzucht.

spielen, spielen, spielen ... und dabei lernen !!

Zwei lange Pendel kommen als Spielzeug gut an.

Koordination, Kraft und Motorik werden so trainiert.

Hier tobt sich Gundis gerade aus.

2011

Welpenauswahl im Welpenauslauf.

Schwarz sind sie ja alle...

25.7.2004

Ulrike Steinhaus
auf dem Vereinsgelände des DPK (Deutscher Pudelklub) in Frankfurt.

Links Prisca (Barbone Gigante Mon Ami Prisca), sozusagen die Mutter unserer Königspudelzucht, rechts ihre Tochter aus Ihrem A-Wurf, Angie.

27.5.2007

Prisca in Modeschur

März 2003

Prisca mit ihrer kleinen Tochter Angie.

Prisca war eine schöne ausdrucksstarke Hündin mit einem starken Charakter.

 
   
   
   
Top